Der Grenzwert für "umfassende Schutzmaßnahmen" gegen Covid-19 ist im Landkreis Esslingen unterschritten.

Mit Datum vom heutigen 15.02.2021 ist der Grenzwert von 0,5 Promille für bzgl. Covid-19 innerhalb von 7 Tagen positiv getesteten Personen im Landkreis Esslingen unterschritten, wie er für "umfassende Maßnahmen" definiert ist. Diese Mitteilung ist auf der Covid-19-Internetseite des Landkreises Esslingen nachzulesen.
Diese sehr erfreuliche Veränderung wird hoffentlich baldmöglichst die Aufhebung der Grundrechtseinschränkungen ermöglichen.

Wie wir alle wissen, hat zu keinem Zeitpunkt irgendeine Erkenntnis vorgelegen, dass es überhaupt zu einer Infektionslage oberhalb von 0.5 Promille gekommen ist: Der zugrundeliegende PCR-Test ist ja bekanntermaßen nicht in der Lage, eine Infektion festzustellen, sondern identifiziert nur Viren-DNA, die nicht von einer Infektion stammen muss. Zudem wurden nach Klärung durch die Weltgesundheitsorganisation WHO in der Regel viel zu hohe Zyklenzahlen verwendet zur Feststellung eines positiven Ergebnisses.

Insofern ist die Unterschreitung des Grenzwertes nun besonders erfreulich, das wir ja offensichtlich weit entfernt sind von irgendeiner gefährlichen Lage, wie es auch klar in den Kranken-Kennzahlen deutlich wird. Unsere eigene Covid-19-Statistik ist dafür ein klares Beispiel, wie hier zu sehen ist.

Da jedes Jahr im Frühjahr die Verbreitung von Viren (Coronaviren genauso wie Grippeviren) deutlich geringer wird und bis auf kleinste Reste fast völlig verschwindet - übrigens völlig unabhängig von irgendwelchen Schutzmaßnahmen - werden wir diese Situation wohl gut überstehen, die vielen Leute so viel Angst und Sorge bereitet hat.

Freuen wir uns auf weiterhin deutlich zurückgehende Kennzahlen und eine baldige Rückkehr zur grundgesetzlichen Freiheit aller Bürger!

« Hommage an Ludwig Erhard zum 124. Geburtstag 7-Tage-Inzidenz für Covid-19 mehr als verdoppelt, aber die realen Zahlen haben sich wenig verändert »